03.01.2011
Hamburger Passivhaus gewinnt Regionalpreis des Wettbewerbs
„Deutschlands schönste Effizienzhäuser: Energie aus Holz – Erde – Sonne“
Die Hamburger Passivhäuser der autofreien Siedlung Am Kornweg des Büros Neustadtarchitekten haben den Sieg in der Region Nord des Wettbewerbs der dena „Deutschlands schönste Effizienzhäuser: Energie aus Holz – Erde – Sonne“ errungen. Ausgezeichnet wurde damit, dass die Siedlung im Passivhaus-Standard mit Holzpelletheizzentrale und solarthermischer Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung in ansprechender Architektur Energieeinsparung, erneuerbare Energien und eine emissionsarme Mobilität kombiniert. mehr

25./26.09.2010
Zu Gast im Effizienzhaus
Wie kann ich meine eigenen vier Wände sanieren und mit Dämmung, neuen Fenstern & Co Energie sparen? Was muss ich beim Neubau beachten? Was macht eine moderne, effiziente Heizung aus und wann lohnen sich erneuerbare Energien?
Diese und andere Fragen beantworten Fachleute und Bauherren am 25. und 26. September 2010 beim „Tag der Energiespar-Rekorde“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), wenn wieder bundesweit Effizienzhäuser ihre Türen öffnen.
Wie in den letzten Jahren können sowohl Baustellen als auch fertig gestellte Effizienzhäuser besichtigt werden. Von sanierten Einfamilienhäusern über Stadtvillen und Holzhäuser bis zu Wohnanlagen, denkmalgeschützten Gebäuden oder besonders energiesparenden Schulen ist für jeden etwas dabei. Wer eine energiesparende Wohnung sucht oder selbst bauen oder sanieren will, kann sich am „Tag der Energiespar-Rekorde“ Effizienzhäuser anschauen, vor Ort beraten lassen und Anregungen für seinen eigenen Energiespar-Rekord mit nach Hause nehmen.
In Hamburg wird der Aktionstag abermals durch die "Initiative Arbeit und Klimaschutz" der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt sowie die Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt unterstützt.

Folgende Objekte sind in Hamburg geöffnet:

Sanierung und Aufstockung eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-Lokstedt
Einfamilienhaus in Hamburg-Sülldorf
Sanierung eines hundertjährigen Wohngebäudes zum Passivhaus in Hamburg-Harburg
Einfamilienhaus in Hamburg-Bergstedt

Das gesamte Programm finden Sie hier.


01.09.2010
Deutschlands schönste Effizienzhäuser gesucht
dena-Wettbewerb für energetische Traumhäuser mit erneuerbaren Energien
Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ruft zum Online-Wettbewerb "Deutschlands schönste Effizienzhäuser: Energie aus Holz - Erde - Sonne" auf. Unter www.zukunft-haus.info/effizienzhaus können private Hausbesitzer, deren Häuser energetisch vorbildlich sind und mit erneuerbaren Energien heizen, ihre Häuser anmelden und am Wettbewerb teilnehmen. Den Gewinnern winken Sach- und Geldpreise im Wert von mehr als 12.000 Euro. Unter allen Teilnehmern verlost die dena ein iPad.
"Effizienzhäuser verbrauchen wenig Energie, machen unabhängig von schwankenden Energiepreisen und stehen für einen hohen Wohnwert. Wir möchten mit dem Wettbewerb zeigen, dass diese Häuser keine Exoten sind, sondern in fast jeder Nachbarschaft zu finden sind", so Stephan Kohler, Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena).
Voraussetzung zur Teilnahme sind der Eintrag in die Effizienzhaus-Datenbank der dena und die Nutzung von erneuerbaren Energien. Sanierte Häuser müssen mindestens den Energiestandard Effizienzhaus 100, Neubauten mindestens Effizienzhaus 70 erreichen. Die energetische Qualität des Hauses muss mit einem Energieausweis oder einem vergleichbaren Nachweis belegt werden.
Eine Fachjury wählt eine Finalrunde in den Regionen Nord-, Süd, West- und Ostdeutschland aus. Wer die regionalen Gewinner des Effizienzhauses 2010 sein werden, können die Internetnutzer von Flensburg bis Passau, von Cottbus bis Aachen dann selbst entscheiden. Unter den besten und interessantesten Objekten können sie ihren persönlichen Gewinner auswählen. In jeder Region werden die drei schönsten Häuser prämiert. Der Teilnahmeschluss ist der 30. September 2010.

04.08.2010 - Vorschau 25./26.9.2010
Effizienzhäuser für den „Tag der Energiespar-Rekorde“ gesucht
Jetzt anmelden und am 25./26. September Effizienzhaus für Besucher öffnen
Die ZEBAU als Regionaler Partner der dena ruft Bauherren, Vermieter, Architekten, Planer und Handwerker auf, sich am „Tag der Energiespar-Rekorde“ am 25. und 26. September 2010 zu beteiligen. An diesem Aktionstag öffnen bundesweit Effizienzhäuser ihre Türen für Besucher. Eigentümer können ihr energiesparendes Zuhause präsentieren, Fachleute ihr Angebot und die von ihnen betreuten Bauvorhaben vorstellen. Anmeldungen sind ab sofort online auf www.zukunft-haus.info/energiesparrekorde möglich.
Der Tag der Energiespar-Rekorde ist eine Aktion der Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), die in Hamburg durch den Regionalen Partner ZEBAU unterstützt wird. Die ZEBAU bietet allen Interessierten zusätzlich eine Bewerbung der Besichtigungstermine mit einem eigenen regionalen Flyer sowie dieser Website und regionaler Pressearbeit an. Anmeldungen sollten daher neben der Registrierung bei der dena ebenfalls an info@zebau.de gerichtet werden.

Vorreiter gesucht: Anmelden und mitmachen
Mitmachen können Eigentümer von energieeffizienten Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie von öffentlichen Gebäuden. Sanierte Häuser müssen mindestens den Energiestandard Effizienzhaus 100, Neubauten mindestens Effizienzhaus 70 erreichen. Es können sowohl fertig gestellte Effizienzhäuser als auch Baustellen gezeigt werden. Bei kurzen Führungen sollen interessierten Besuchern die technischen und baulichen Besonderheiten vorgestellt und in Gesprächen individuelle Fragen beantwortet werden. Neben der baulich-technischen Seite sollen Besucher bei Wohnungsbesichtigungen auch den besonderen Wohnkomfort in Effizienzhäusern erleben können.
Am „Tag der Energiespar-Rekorde“ öffnen Effizienzhäuser bereits zum vierten Mal ihre Türen. Im letzten Jahr informierten sich bundesweit mehr als 5.000 interessierte Besucher in über 100 Orten anhand der guten Beispiele in ihrer Nachbarschaft zu allen Fragen rund um energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie erneuerbare Energien. Der Aktionstag wird unterstützt durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie das IWO Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V.
In Hamburg wird der Aktionstag abermals durch
die "Initiative Arbeit und Klimaschutz" der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt sowie die Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt unterstützt.

01.08.2010
Sanierung eines hundertjährigen Wohngebäudes zum Passivhaus
Ein 1909 errichtetes Einfamilienhaus in Hamburg-Harburg wird nach Passivhausstandard saniert und zum Effizienzhaus umgebaut.
Am 01. August 2010 haben die Bauarbeiten eines ehrgeizigen Projektes des dena-Modellvorhabens „Niedrigenergiehaus im Bestand“ begonnen. Ein 1909 in Stadtrandlage in Hamburg-Harburg errichtetes Einfamilienhaus wird mit Hilfe aufwendiger Sanierungsmaßnahmen zum Passivhaus modernisiert. Nachdem das Gebäude in den 50er Jahren tief greifend umgebaut wurde, hatte es seither kaum weitere Veränderungen erfahren und weist nun einen erheblichen Sanierungsrückstand auf. Die junge dreiköpfige Familie, die das Haus erworben hat, lässt es nun an die heutigen räumlichen und energetischen Bedürfnisse anpassen.
Die Sanierungsmaßnahmen umfassen u. a. die energetische Aufbesserung der kompletten Gebäudehülle mit nachhaltigen Dämmstoffen aus Holzweichfaser und Zellulose sowie das Einsetzen hoch wärmegedämmter Holzfenster mit Dreifachverglasung. Des Weiteren wird eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung zur Minimierung der Lüftungswärmeverluste und für ein behagliches Raumklima installiert. Der Warmwasser- und Restheizwärmebedarf wird über einen Holzpelletkessel und eine solarthermische Anlage gedeckt werden. Baufällige und nicht mehr benötigte Anbauten werden außerdem abgebrochen und die Grundrisse als auch die Erschließung des Gebäudes einer weitreichenden Veränderung unterworfen.
Als vorbildliches Projekt wird die Sanierung im Rahmen des Modellvorhabens „Niedrigenergiehaus im Bestand“ von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) unterstützt und aus Mitteln des KfW Programms „Energieeffizient Sanieren - Effizienzhaus 70“ der KfW Bankengruppe gefördert. Geleitet wird dieses Modellvorhaben durch das Planungsbüro keenco3, welches sich als besondere Herausforderung das Ziel gesetzt hat, die Sanierungsmaßnahmen mit einem äußerst geringen Heizwärmebedarf von 15kWh/m²a zu realisieren.

22.04.2010
Baustart für Modernisierung zum Effizienzhaus
Mit der Enthüllung des Bauschildes beginnen die Sanierungsmaßnahmen des Einfamilienhauses in Hamburg-Sasel zum KfW-Effizienzhaus 70.
Bestehende Gebäude benötigen derzeit durchschnittlich dreimal soviel Energie zur Wärmeversorgung wie Neubauten. Um diese enormen Einsparpotenziale zu schließen, wurden seit 2003 im Rahmen des dena-Modellvorhabens „Niedrigenergiehaus im Bestand“ über 330 Gebäude energetisch vorbildlich saniert.

Der Energiebedarf des Einfamilienhauses im Weissdornweg 1 aus dem Jahr 1969 soll zukünftig durch den Einsatz energiesparender Techniken um 94% reduziert werden. Die 154 m² des Bungalows werden zum kfw-Effizienzhaus 70 modernisiert. Die Sohle des nicht unterkellerten Gebäudes wird dabei mit besonders effizienten innovativen Vakuum-Isolations-Paneelen gedämmt, die Außenwand wegen der dichten Bauweise der Siedlung mit Atriumhäusern teilweise mit 20 cm Innendämmung. Außerdem wird das Dach mit 30 cm Hartschaumplatten gedämmt, die weiteren Außenwände mit 20 cm Wärmedämmverbundsystem. Zusätzlich sorgen 3-fach verglaste Fenster für einen geringeren Wärmeverlust und der Fußboden ist mit einem Hochleistungsdämmstoff, so genannte Vakuum-Isolations-Paneele VIP gedämmt. Der Austausch der Nachtspeicherheizung durch eine Wärmepumpe, kombiniert mit Solarthermie und einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung reduziert zukünftig den Heizwärmebedarf um das Fünffache.
Da dieses Projekt als besonders vorbildlich bewertet wird, erhält es umfassende Unterstützung durch den Bund und das Land Hamburg. So unterstützt die kfw die Bauherrschaft nicht nur mit zinsgünstigen Krediten sondern mit einem besonders attraktiven Tilgungszuschuss. Die Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt hat zusätzliche Förderungen aus dem Programm „Wärmeschutz im Gebäudebestand“ und Sonderförderungen für die VIP-Fußbodendämmung zugesagt. Auch der Hersteller der VIP die Firma Variotec nutzt diese Baumaßnahme als Referenz und machte besondere Konditionen möglich. Geleitet wird dieses Modellvorhaben durch das Büro HH--Energieberatung, welches sich auf besonders ehrgeizige Sanierungs- und Neubaumaßnahmen spezialisiert hat.

10.12.2009
sieben Hamburger Objekte für die neue Phase des dena-a-Modellvorhabens "Sanierung zum Effizienzhaus"
Die 4. Projektphase des dena-Modellvorhabens startete am 15.10.2009 mit dem Anmeldeschluss 10.12.2009 für Objekte im anspruchsvollen Standard Effizienzhaus 70 für Wohngebäude sowie Effizienzhaus 85 für Nichtwohngebäude. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist hatten sich insgesamt fünf Hamburger Wohngebäude für das Modellvorhaben beworben, wurden von der dena als Teilnehmer angenommen und von der ZEBAU GmbH als Regionaler Partner erfolgreich auf Einhaltung der Kriterien geprüft. Für den Bereich der Nichtwohngebäude meldete die Hamburger Schulbehörde zwei Objekte an: die Sanierung der Grundschule Hohe Landwehr mit acht Gebäuden und die Sanierung der Schulsporthalle der Gesamtschule Blankenese. mehr Infos

08.10.2009
zwei Auszeichnungen als Regionalsieger des dena-Wettbewerbs "Effizienzhaus" im Rahmen des "Tages des Passivhauses"
Im Rahmen des diesjähriges "Tages des Passivhauses" finden am 8. November 2009 zwei Auszeichnungen als Regionalsieger des dena-Wettbewerbs "Effizienzhaus" statt:

12:00 Uhr - Einfamilienhaus Marmstorf der Architekten Robert Heinicke und Nisse Gerster
13:30 Uhr - Reihenhaus Wilhelmsburg des Architekten Jan Krugmann.

Weitere Informationen unter www.tag-des-passivhauses.de.

15.10.2009
weitere Phase des dena-Modellvorhabens "Sanierung zum Effizienzhaus" gestartet -
Anmeldeschluss 10.12.2009 - schnelle Anmeldung ratsam!
Auch 2009 werden wieder Vorreiter gesucht, die ihr Haus im Rahmen des dena-Modellvorhabens hocheffizient sanieren wollen. Die Teilnehmer erhalten eine attraktive Förderung der KfW. Die 4. Projektphase startet ab dem 15.10.2009 mit dem innovativen Standard Effizienzhaus 70. Anmeldeschluss ist spätestens zum 10.12.2009, die Aufnahme erfolgt nach festgelegten Kriterien und nach dem "Windhundverfahren" - eine schnelle Anmeldung ist also ratsam! mehr Infos

10.10.2009
Auszeichnung für Alsterdorfer Bauherren als Regionalsieger des Wettbewerbs "Effizienzhaus"
Im Rahmen des "Tages der Energiespar-Rekorde" wurde am 10. Oktober 2009 an das Ehepaar Berdin die Auszeichnung als Regionalsieger des Wettbewerbs "Effizienzhaus" in der Kategorie "Sanierung" verliehen und die entsprechende Plakette überreicht. Mit dem Preis wurden die Bauherren für die Sanierung ihrer Jugendstilvilla in der Alsterdorfer Straße unter Nutzung von Holzpellets und Solarthermie ausgezeichnet. Die anwesenden Besucher des Tages der Offenen Tür verfolgten die Verleihung und informierten sich anschließend über die Sanierungsmaßnahmen und die Heizungstechnik.

10.10.2009
„Effizienzhäuser“ lockten rund 5.000 Besucher an -
In mehr als 100 Orten öffneten am Samstag energiesparende Gebäude ihre Türen
Aufbruchsstimmung beim energieeffizienten Bauen und Sanieren: Rund 5.000 interessierte Besucher nutzten am 10. Oktober, dem „Tag der Energiespar-Rekorde“ der dena, die Chance, Effizienzhäuser in ihrer Region zu besichtigen. In Berlin, Hamburg, Köln, München, Dresden und mehr als 100 weiteren Orten konnten sie einen Blick in diese energiesparenden Vorzeigeobjekte werfen. Hauseigentümer, Architekten und beteiligte Fachleute führten sie durch Einfamilienhäuser, Wohnanlagen, Museen und Schulen und erklärten die Besonderheiten. Auf besonderes Interesse stießen eingesetzte Heizungs- und Lüftungstechniken, erneuerbare Energien, Gebäudedämmung, Förderung und Wirtschaftlichkeit sowie Möglichkeiten zur Energieberatung und Kontakte zu kompetenten Ansprechpartnern vor Ort.
Als Mindeststandard für die gezeigten Gebäude galt bei Wohnhäusern für Neubauten der Mindeststandard Effizienzhaus 55 (ehemals „KfW-40“), für sanierte Gebäude Effizienzhaus 70 (ehemals „EnEV-Neubau-30%“). Auch Eigentümer besonders energieeffizienter öffentlicher Gebäude wie zum Beispiel Schulen oder Kindergärten öffneten ihre Tore.
Alle bundesweit geöffneten Effizienzhäuser sind zu finden unter www.energiespar-rekorde.de.
Die ZEBAU GmbH hatte als Regionaler Partner der dena für die Metropolregion Hamburg die regionale Koordination und Bewerbung der Besichtigungen und Aktivitäten für den Großraum Hamburg übernommen. Fünf Objekte im Stadtgebiet und weitere in Lüneburg und den Umlandgemeinden konnten zu unterschiedlichen Zeiten besichtigt werden. Dabei entstanden zahlreiche informative Beratungen und erfolgreiche Gespräche mit Aussicht auf Folgeaufträge für Planer und Bauträger.

Sanierung eines Einfamilienhauses in Hamburg-Fuhlsbüttel
Sanierung eines Einfamilienhauses in Hamburg-Alsterdorf
Einfamilien-Solarhaus in Hamburg-Lokstedt
Einfamilienhaus in Hamburg-Groß-Flottbek
Neubau und Sanierung des "Weltquartiers" in Hamburg-Wilhelmsburg
Einfamilienhaus in Kaltenkirchen
Einfamilienhaus in Seevetal
Plusenergie-Einfamilienhaus in Lüneburg
Sanierung eines Einfamilienhauses in Lüneburg
diverse Einfamilienhäuser in Lüneburg

Alle Informationen finden Sie außerdem im Flyer zum Aktionstag.




„Tag der Energiespar-Rekorde“ 2009 im Großraum Hamburg
Die ZEBAU GmbH übernahm als Regionaler Partner der dena für die Metropolregion Hamburg die regionale Koordination und Bewerbung der Besichtigungen und Aktivitäten für den Großraum Hamburg. Damit knüpfte die ZEBAU GmbH an die erfolgreiche Koordination des Tages des Passivhauses 2008 an, bei dem es gelang, neben interessierten 600 Besuchern zu den Besichtigungen ein großes Echo in Print- und Internetmedien zu erzeugen.
Auch diesmal konnten entsprechende inhaltliche Artikel in den regionalen und lokalen Medien wie Hamburger Abendblatt oder Hamburger Morgenpost platziert werden.

Unterstützt wurde der "Tag der Energiesparrekorde" in Hamburg durch das Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V. (IWO) und durch SOLVIS GmbH & Co KG sowie als weitere Partner die Initiative "Arbeit und Klimaschutz" der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, die Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt sowie die IBA Hamburg GmbH.

12.09.2009
Mietergenossenschaft Gartenstadt Farmsen erhält Auszeichnung als Regionalsieger des Wettbewerbs "Effizienzhaus"
Im Rahmen ihres Kinderfestes wurde der Mietergenossenschaft Gartenstadt Farmsen am 12. September 2009 die Auszeichnung als Regionalsieger des Wettbewerbs "Effizienzhaus" in der Kategorie "Denkmalschutz" verliehen und die entsprechende Plakette überreicht. Die Auszeichnung an den Vorstand der mgf übernahm der Geschäftsführer der ZEBAU GmbH, Peter-M. Friemert. Mit dem Preis wurde die Mietergenossenschaft für die denkmalgerechte Sanierung der Reihenhauszeilen Swebenbrunnen unter Nutzung von Biomasse ausgezeichnet.

08.09.2009
Start der 4. Projektphase des Modellvorhabens "Niedriegenergiehaus im Bestand am 1. Oktober 2009
Auch 2009 werden wieder Vorreiter gesucht, die ihr Haus im Rahmen des dena-Modellvorhabens hocheffizient sanieren wollen. Die Teilnehmer erhalten eine attraktive Förderung der KfW, werden durch die Regionalen Partnern der dena beraten und begleitet. mehr

03.09.2009 - Vorschau 10.10.2009
SOLVIS unterstützt „Tag der Energiespar-Rekorde“ 2009
Als weiterer Marktpartner unterstützt SOLVIS GmbH & Co KG den "Tag der Energiespar-Rekorde" 2009 in Hamburg.

28.08.2009 - Vorschau 10.10.2009
Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V. (IWO) unterstützt „Tag der Energiespar-Rekorde“ 2009
Als erster Marktpartner unterstützt das Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V. (IWO) den "Tag der Energiespar-Rekorde" 2009 in Hamburg.

13.08.2009 - Vorschau 10.10.2009
IBA Hamburg unterstützt „Tag der Energiespar-Rekorde“ 2009
Aktuell unterstützt ebenfalls die Internationale Bauausstellung IBA Hamburg GmbH den "Tag der Energiespar-Rekorde" 2009 als regionaler Partner für Hamburg.

10.08.2009 - Vorschau 10.10.2009
Initiative "Arbeit und Klimaschutz" der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt unterstützt „Tag der Energiespar-Rekorde“ 2009
Nach der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt unterstützt nunmehr auch die Initiative "Arbeit und Klimaschutz" der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt den "Tag der Energiespar-Rekorde" 2009 als regionaler Partner für Hamburg.

21.07.2009 - Vorschau 10.10.2009
Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt unterstützt
„Tag der Energiespar-Rekorde“ 2009
Die Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt unterstützt den "Tag der Energiespar-Rekorde" 2009 als regionaler Partner für Hamburg.

29.06.2009
Preisverleihung des dena-Wettbewerbes "Effizienzhaus 2009"
Baukultur im Klimawandel bedeutet das Zusammengehen von technischen Innovationen und gestalterischen Ansprüchen, insbesondere beim Bauen und Sanieren im Bestand. Der bundesweite Wettbewerb "Effizienzhaus - Energieeffizienz und gute Architektur" zeichnet Wohngebäude aus, die Gestaltung und Energieeffizienz vorbildlich im städtebaulichen Kontext miteinander vereinen.
Am 29. Juni 2009 haben nun Bundesminister Wolfgang Tiefensee und dena-Geschäftsführer Stephan Kohler gemeinsam mit den Projektpartnern der KfW-Bankengruppe, der Yello Strom GmbH und des Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. (BDF e.V.) die 18 besten Effizienzhäuser 2009 ausgezeichnet.

Als Hamburger Beitrag wurde die denkmalgerechte Sanierung der 30er-Jahre Klinker-Villa der Familie Golta unter der Planung von HH-Energieberatung / Hans-Jörg Peter ausgezeichnet. In vorbildhafter Art und Weise wurden in Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutzamt eine Aufsparrendämmung und Kerndämmung mit Perliten sowie die Integration von Solarthermie geplant und realisiert. mehr (u.a. Film des Preisträgers)


v.l.n.r.: Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee, Karel Golta (Eigentümer), Hans-Jörg Peter (Energieberater), Jan Gerbitz (ZEBAU GmbH), Stephan Kohler (dena), Werner Genter (KfW-Bankengruppe) (Bildnachweis: dena)

Jan Gerbitz / ZEBAU GmbH begleitete als Regionaler Partner der dena die Preisträger zur Preisverleihung nach Berlin. regionale Pressemitteilung der ZEBAU
Weitere Regionalsieger aus Hamburg waren ein Passiv-Einfamilienhaus in Hamburg-Marmstorf, ein Passiv-Reihenhaus in Hamburg-Wilhelmsburg, die Sanierung einer Jugendstilvilla in Hamburg-Alsterdorf sowie die denkmalgerechte Sanierung der Gartenstadt Farmsen. mehr

19.06.2009
Preisverleihung des dena-Wettbewerbes
"Mehr Wert - Wärme aus Erneuerbaren Energien 2009"
Von Lindau bis Bremen und von Bocholt bis Berlin - die Preisträger des Wettbewerbs "Mehr Wert - Wärme aus Erneuerbaren Energien" der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und des Bundesumweltministeriums kommen aus ganz Deutschland. Prämiert wurden private Hausbesitzer, die ihre Heizungsanlage saniert und dabei erneuerbare Energien eingesetzt haben. Wichtig waren die Energieeffizienz des Gebäudes und eine gelungene Integration der erneuerbaren Energien in Technik und Architektur.
24 Gewinner erhielten am 19. Juni 2009 von der Parlamentarischen Staatssekretärin Astrid Klug und dena-Geschäftsführer Stephan Kohler Preise im Wert von insgesamt 40.000 Euro.
Über 700 Hausbesitzer reichten ihre Projekte ein: von der umgebauten Mühle im Süden Deutschlands über Reihenhäuser im Stadtgebiet bis zu reetgedeckten Landhäusern aus Niedersachsen. Rund 94 Prozent der Wettbewerbsteilnehmer haben zusammen mit dem Einbau erneuerbarer Energien auch die Gebäudehülle verbessert. mehr

Aus Hamburg wurde die Sanierung einer Jugendstilvilla aus Volksdorf mit dem Einbau einer Wärmepumpe mit Erdsonden ausgezeichnet. mehr

   
   
   
   
 
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
    Impressum